Gedanken vor Nanobeginn

Monsterchen

Monsterchen

Der Rechner ist aufgeräumt und ein nagelneues, leeres Dokument erstellt. Die Teedose ist aufgefüllt, Rotwein steht bereit. Heute Nacht beginnt der NanoWrimo 2014.

Nachdem ich heute Morgen Johanna in den Kindergarten gebracht hatte (verkleidet als Grüffelo, die Kleinen hatten heute Halloweenparty), wollte ich eigentlich nichts tun, was mit Schreiben zu tun hat. Stattdessen bin ich durch die leere Wohnung getigert, habe hier was geräumt, da was abgewischt, die Spülmaschine angeschaltet. Irgendwann habe ich es aufgegeben und bin zur Überarbeitung von Valkyrie zurück, meinem Nanoprojekt von 2012. Damit habe ich mir den Tag vertrieben.

Und jetzt ist es dunkel. Es ist fünf Uhr, noch sieben Stunden. Und ich bin aufgeregt, aufgeregt wie am Vorabend zu einer langen Reise.
Neben mir liegen meine Unterlagen: einen Zettel mit Szenenideen, meine Berlin-Fotos, einen Anfang, ein ungefähres Ende. Aber so viel ist noch unklar: Wo wird der Schwerpunkt der Geschichte liegen? Wie viele Superhelden gibt es? Wer ist diese Frau, die durch die Berliner Nacht fliegt, mit schlafverhangenem Blick und einem Baby im Tragetuch?

Manchmal wünschte ich mir, ich könnte ein Buch komplett durchplanen. Keine Überraschungen, keine Zweifel. Ich habe das früher versucht, aber entweder ich bin auf Seite 30 vollkommen vom Plot abgewichen, oder ich habe mich an den Plan gehalten, und nichts als Worte produziert, den Zombie einer Geschichte, ohne einen Funken Leben.
Für mich ist jede neue Geschichte wie ein unbekanntes Land, in das ich reisen will. Ich habe mich gründlich vorbereitet: meinen Koffer gepackt, mein Reisegeld am Körper versteckt. Aber es gibt keine Reiseführer für dieses Land. Ich weiß nicht, was mich erwartet, alles was ich tun kann ist, mich wie jedes Jahr zum November kopfüber hineinzustürzen in diese unbekannte Welt, die ich selbst erschaffe und die gleichzeitig irgendwo schon existiert, zwischen Nimmerland und Mittelerde.

Und jetzt, wo das Taxi vor der Tür hupt, sehe ich mich noch einmal panisch um. Ist der Herd ausgeschaltet? Habe ich auch alle dabei? Zahnbürste? Charaktere? Hätte ich nicht besser doch Valkyrie 3 geschrieben? Zu spät! Es ist Mitternacht. Der Nano beginnt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s