Vorweihnachtszeit in Stockholm

Seit fünf Jahren erleben wir die Vorweihnachtszeit in Schweden. Aber dieses Jahr ist es etwas Besonderes. Die Ärzte haben uns empfohlen, noch nicht mit Johanna zu fliegen, und daran halten wir uns. Wir werden also dieses Jahr zum ersten Mal eine echt schwedische Weihnacht erleben.

Vor einigen Jahren schrieb ich über die Brutalität der schwedischen Weihnachtszeit, die den Uneingeweihten mit Lucia, Glögg und Julbord bedroht. Dieses Jahr will ich von der anderen Seite berichten- wie gemütlich die Vorweihnachtszeit in Schweden ist.
Anfang September kam die erste Nachricht auf Facebook: es gibt Weihnachtsplätzchen in deutschen Läden. Ganz ehrlich, mich durchzuckte ein Funke von Neid, Neid über etwas, das ich nicht haben kann. Hier gibt es keine Spur von Weihnachten, bevor die Halloweendekoration aus den Läden verschwunden ist (November). Dann fangen die ersten Läden zögerlich an. Der Lidl ist immer der erste, der Lebkuchen rausbringt, in der ersten Novemberwoche. Die anderen Läden folgen ca. ab Mitte November. Die großen Weihnachtsdekorationen werden in den Tagen vorm ersten Advent aufgehängt, keinen Tag früher. Ich erlebe das seit fünf Jahren, und immer noch hab ich das Gefühl, es wären fünftausend durchgeknallte Weihnachtswichtel mit Lichterketten und Glocken durch die Stadt maraudiert.
Jetzt zum dritten Advent hin ist die Stadt natürlich komplett im Weihnachtsmodus, inklusive Schnee der langsam vom Himmel fällt (Manchmal kommt mir Schweden vor wie eine Kitschpostkarte).
Oooooooh, so viele Kerzen

Johanna hat die Weihnachtsstimmung gepackt. Diese Woche war Weihnachtsfest unseres Babykreises in der Kirche. Johanna war plötzlich ganz still und hat rumgeguckt, und war völlig fasziniert von den Kerzen. Von wegen, sie würd sich für Weihnachtssachen nicht interessieren – Hab ich eigentlich mal erwähnt, daß sobald ich aufschreibe, „Johanna macht irgendwas“ sie sofort und auf der Stelle das Gegenteil macht? (Frage an alle Eltern: ist das normal?)

Wir haben auch schon alle Weihnachtsgeschenke. Da wir dieses Jahr in Schweden Weihnachten feiern, müssen alle Geschenke mit der Post geschickt werden. Die schwedische Post verschickt ihre Päckchen nach wie vor traditionell mit dem Rentierschlitten (anders kann ich mir nicht erklären, warum der Annahmeschluss für Pakete ins EU-Ausland am 6. Dezember ist, für Briefe der 13.). Am Montag haben wir die Pakete weggeschickt, – mit dem Ergebnis daß die Sachen jetzt schon bei den Leuten angekommen sind, also viel zu früh. Aber besser als Stress auf den letzten Drücker- wobei, so stressig ist die Stadt nicht.
Pssssst

Mir fällt immer wieder auf, wie leer die Städte im Vergleich zu Deutschland sind. Ich kann mit meinem Kinderwagen durch die Gassen laufen, ohne dauernd im Weg zu stehen, und auf dem Weihnachtsmarkt hatten wir freie Fahrt. Die einzige Stelle an der die Menschen Schlange standen, sind die Schaufenster des Warenhauses NK zur Feierabendstunde. Aber das ist auch kein Wunder.

Jedes Jahr dekoriert das NK seine Schaufenster mit Weihnachtsthemen. Diese Bilder sind wahre Kunstwerke, und im ganzen Land bekannt. Zusammen mit dem Nobelfest und den Weihnachtskonzerten gehören diese Schaufenster zu den typischen Themen, die auf einem Weihnachtsfest so wenig fehlen dürfen wie das traditionelle Julbord. Was ist das Thema der Fenster dieses Jahr? Ist es besser als letztes Jahr? Welches war das allerbeste?
Schneehasen in Weihnachtsstimmung

Meine Meinung? 2013 ist eins der besten Jahre. Das Thema- Tiere richten Weihnachten aus, ist ein Klassiker. Aber mit welcher Liebe zum Detail und mit welcher Kreativität es umgesetzt wurde! Katzen und Mäuse bereiten gemeinsam den Weihnachtstisch. Küken fahren einen dampfbetriebenen Schlitten. Da gibt es einen Schneemann, der aus zusammengekuschelten Schneehasen besteht. Da gibt es einen kleinen Drachen, der aus einer Weihnachtskugel schlüpft, während seine Mutter durch die Wand den Ofen befeuert. Aber Bär und Dachs kriegen davon nichts mit. Sie liegen in ihren Bettchen und schlafen. Übrigens sind die Figuren animiert, und ich könnte stundenlang vor dem Fenster mit dem Bär stehen und zuschauen, wie der vor sich hinschnarcht.

Aber da wird jemand anderes wach, und hat Hunger. Im Laufschritt begeben wir uns zum nächsten Cafe, wo es warm ist. Merke: die beschauliche Zeit endet exakt, wenn das Baby Hunger hat….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s